Grangeneuve feiert Doppel-Jubiläum

Seit 125 Jahren gibt es das Landwirtschaftliche Institut Grangeneuve im Kanton Freiburg. Und vor 750 Jahren wurde der Ort erstmals schriftlich erwähnt. Grund genug für ausführliche Jubiläumsfeierlichkeiten.

Doppeljubiläum für das landwirtschaftliche Institut Grangeneuve in Hauterive (FR)

Bildlegende: Doppeljubiläum für das landwirtschaftliche Institut Grangeneuve in Hauterive (FR) zvg

Das Institut Grangeneuve im freiburgischen Hauterive ist eine der grossen und bedeutsamen Ausbildungsstätten in unserem Land für Berufe im Agrar- und Lebensmittelbereich. Und so gaben sich am 125-Jahr-Jubiläumsakt am Samstag über 200 Gäste die Ehre.

Es wurde ein Ginkgo-Jubiläumsbaum gepflanzt, der Langlebigkeit und Widerstandskraft symbolisiert, dazu enthüllten ehemalige Schülerinnen und Schüler von Grangeneuve eine Gedenktafel, die nun den Findling beim Haupteingang ziert.

Die Ursprünge von Grangeneuve gehen allerdings noch viel weiter zurück. Die «Grange neuve», die «neue Scheune» wurde von den Mönchen von Hauterive erbaut und wurde in den historischen Dokumenten 1263 erstmals erwähnt.