Grimsel- und Sustenpass öffnen nun doch früher

Der Grimsel- und der Sustenpass werden nun doch nicht einen Monat später geöffnet als bisher üblich. Die Region Oberhasli beteiligt sich an den Kosten für den Winterdienst.

Motorradfahrer auf dem Grimselpass.

Bildlegende: Der Grimselpass ist ein beliebtes Ausflugsziel für Motorradfahrer. Keystone

Ende November hatte das Berner Kantonsparlament beschlossen, die Mittel für den Unterhalt der Kantonsstrassen um zwei Millionen Franken zu kürzen. Als Folge davon hätten der Grimsel- und der Sustenpass einen Monat später geöffnet werden sollen.

Auf den hohen Alpenpässen liegt im Frühling lange Schnee, die Räumung kostet den Kanton jeweils eine rechte Stange Geld. Dass der Kanton ausgerechnet bei der Räumung der Pässe sparen wollte, erzürnte die Oberhasler. Sie befürchteten, dass in ihrer Randregion dadurch ein beträchtlicher volkswirtschaftlicher Schaden entstehe.

Oberhasler müssen das Portemonnaie zücken

Auch in den Nachbarkantonen Wallis und Uri stiess der Sparentscheid des Berner Kantonsparlaments auf Unverständnis. Die Alpenpässe sind in den Sommermonaten beliebte Ausflugsziele, nicht zuletzt für Motorradfahrer.

Vertreter des Haslitals und der Kraftwerke Oberhasli erklärten sich nun bereit, für 2013 die externen Kosten für die Passräumung zu übernehmen. Dank dieser Lösung werden die beiden Pässe nun auch im kommenden Frühling wie üblich geöffnet.