Grosse Überbauung in Grindelwald bewilligt

Unterhalb des Grand Hotel Regina in Grindelwald können 37 bewirtschaftete Appartements gebaut werden. Die Bewilligung ist erteilt.

Die Baubewilligung ist nach Angaben der Regina Holding AG rechtskräftig, weil die Einsprecher auf Beschwerden verzichten. Die Hotelbesitzer planen, im Frühling 2014 mit dem Bau der Chalets zu beginnen. Der Verkauf der bewirtschafteten Wohnungen ist nach ihren Angaben Grundlage für die Erneuerung und den weiteren Betrieb des Fünf-Sterne-Hotels.
 
In einem zweiten Schritt wollen die Eigentümer das Hotel selbst vergrössern. In einem Erweiterungsbau wollen sie zusätzliche 48 Zimmer und fünf Appartements unterbringen. Damit das Gebäude erstellt werden kann, ist eine Überbauungsordnung nötig.  Zu dieser haben die Grindelwaldner Stimmberechtigten das letzte Wort.

Hinter der Regina Holding AG steht eine Gruppe von Schweizer
Entwicklern, Planern und Immobilien- und Hotelfachleuten.
Verwaltungsratspräsident ist Tobias Reinhard, Partner der Nüesch
Development AG in Bern.