Hitze, Trockenheit, Wind Grosse Waldbrandgefahr im Wallis

Die Walliser Behörden erhöhen den Alarmwert für Waldbrände auf Stufe 4 von 6. Das ist die Folge tagelanger Hitze, Trockenheit, kaum Regen und Wind.

Walliser Karte mit Waldbrandgefahr-Regionen

Bildlegende: Waldbrandgefahr im Wallis: Stufe Rot im Talgrund, dem Lötschental, dem Turtmann- und Vispertal und dem Val d'Hérens. zvg/VS

Die Walliser Behörden warnten am Donnerstag gegen Mittag, dürres Gras und Gehölz an Strassenrändern, Wegböschungen oder Waldränder könne jederzeit in Brand geraten. Wenn der Föhn aufdrehe, werde die Gefahr noch grösser. Sie mahnen die Bevölkerung zu grosser Vorsicht und Wachsamkeit.

  • Feuern im Wald ist nur noch an offiziellen, sicheren Stellen erlaubt.
  • Feuer muss bis zum Schluss überwacht und gelöscht werden.
  • Beim kleinsten Brandausbruch ist sofort die Feuerwehr via Telefon 118 zu alarmieren.

Falls die Waldbrandgefahr weiter zunimmt, schliesst der Kanton Wallis ein Feuerverbot nicht aus. Das Naturgefahren-Portal des Bundes bestätigt die Einschätzung der Walliser Behörden.