Zum Inhalt springen

Grosser Literaturpreis Stadt und Kanton Bern zeichnen Christoph Geiser aus

Der Schriftsteller erhält eine Auszeichnung von 30'000 Franken für sein literarisches Gesamtwerk.

Portraitfoto vor grünem Hintergrund
Legende: Der gebürtige Basler Christoph Geiser lebt seit vielen Jahren in Bern und Berlin. Keystone

«Radikalität, sprachliche Kraft und thematische Vielfalt» zeichnen das Werk von Christoph Geiser aus, schreiben Stadt und Kanton Bern in einer gemeinsamen Medienmitteilung. Sie verleihen dem Schriftsteller den Grossen Literaturpreis im Wert von 30'000 Franken für sein literarisches Gesamtwerk. Ein Werk, «das sich seit den Anfängen 1968 kontinuierlich entwickelt und nichts an Intensität und Aktualität verloren hat».

Christoph Geiser kam 1949 in Basel zur Welt. Nach einem abgebrochenen Soziologiestudium arbeitete er als Journalist. Er veröffentlichte Sammlungen von Prosaarbeiten und Gedichten und 1978 seinen ersten Roman «Grünsee». Er hat bereits zahlreiche Preise, Auszeichnungen und Werkstipendien erhalten, unter anderem im Jahr 2014 einer der fünf Literaturpreise des Kantons Bern.

Der Grosse Literaturpreis wird in der Regel alle vier Jahre vergeben. Er wurde 2010 von Stadt und Kanton Bern gemeinsam ins Leben gerufen. Die Preisverleihung findet am 23. August in der Aula im PROGR Bern statt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.