Zum Inhalt springen
Inhalt

Bern Freiburg Wallis Grossratskommission will mehr Informationen zu Berner Grossspital

Die vorberatende Kommission des bernischen Grossen Rats verlangt zusätzliche Informationen über den Zusammenschluss des Inselspitals und der Spital Netz Bern AG.

Eine Spitalmitarbeiterin in der Notfallabteilung am Telefon.
Legende: Die Notfallversorgung des neuen Spitals wirft Fragen auf. Keystone

Bis zur Januar-Session 2014 verlangt die Kommission einen Zusatzbericht - zum Einbezug der zuweisenden Ärzte, zur Organisation der Notfallversorgung und zu den finanziellen Auswirkungen.

Der Kommission ist vorab die Frage des «richtigen Angebots am richtigen Ort» zentral, wie sie in einer Mitteilung schreibt.

Es müsse sichergestellt sein, dass keine Verlagerung zu teureren universitären Leistungen stattfinde, wenn dies medizinisch nicht gerechtfertigt sei.

Grösstes Spital der Schweiz

Mit dem Zusammenschluss des Universitätsspitals Insel in Bern und den Betrieben der Spital Netz Bern AG entsteht das grösste Spital der Schweiz. Zur Spital Netz Bern AG gehören die öffentlichen Spitäler Aarberg, Münsingen, Riggisberg, Tiefenau und Ziegler, das Spital und Altersheim Belp sowie das Pflegezentrum Elfenau.

Operativ geführt wird das neue Grossspital von der Management AG, deren Geschäftsleitung der gemeinsame Verwaltungsrat im März gewählt hat. Noch vakant ist indes der Vorsitz der Geschäftsleitung.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.