Grünes Referendum gegen Umfahrungen Emmental und Oberaargau

Die Grünen des Kantons Bern wollen keine neue Umfahrungsstrassen für Burgdorf, Oberburg und Hasle und keine Umfahrung von Aarwangen im Oberaargau. Der Parteivorstand kann die Planungskredite per Referendum bekämpfen.

Stau in Hasle b.B.

Bildlegende: Das ist Alltag: Stau in Hasle b.B. Christian Liechti/SRF

Die Grünen des Kantons Bern bleiben bei ihren Vorbehalten gegen die Neubaustrecken im Emmental und im Oberaargau. Sie bevorzugen eine sogenannte Null+-Lösung. Deshalb wollen sie schon die Planungskredite von 18,5 Millionen bekämpfen, über die der bernische Grosse Rat in der September-Session entscheidet.

Jahrzehntlanges Geschäft

Die bessere Verkehrserschliessung des Emmentals und die Lösung des Nadelörs Aarwangen mit einer neuen Brücke über die Aare beschäftigen die beiden Landesteile und den Kanton seit Jahrzehnten. Nun will die Regierung mit der Planung soweit bereit sein, dass man mit dem Bau beginnen kann. Die sehr rege benutzte öffentliche Mitwirkung zu den Projekten zeigt die Zustimmung der Bürgerlichen und der Wirtschaft und die Ablehnung der Grünen und der SP.

Sendung zu diesem Artikel