Guggisberg: Eigener TV-Kanal wird sogar in den USA geschaut

Seit einem Jahr hat die Gemeinde Guggisberg ein eigenes Fernsehen. Ungefähr einmal im Monat stellen die beiden Initiatoren Alfred von Niederhäusern und Karl Schöneberger eine Sendung auf die Beine - mit Erfolg. Rund 10'000 Menschen haben sich die Videos im Internet bereits angesehen.

Alfred von Niederhäusern und Karl Schönenberger stehen auf einer Wiese mit Kühen im Hintergrund

Bildlegende: Alfred von Niederhäusern (links) und Karl Schönenberger bei den Dreharbeiten. SRF

Karl Schönenberger ist bereits in Pension, Alfred von Niederhäusern kurz davor. Für beide ist Guggi-TV vor allem ein Hobby. «Wir haben beide überhaupt keine Fernseh-Erfahrung und uns alles selbst beigebracht», sagt Alfred von Niederhäusern, der die Sendung moderiert. Die Idee zu Guggi-TV hatte er vor einem Jahr. «Ich habe mit dem Gemeindeschreiber einen Kaffee getrunken und wir haben uns überlegt, was man für Guggisberg tun könnte.» Ein eigener TV-Kanal sollte es sein.

Über 10'000 Leute haben bis heute die Sendungen von Guggi-TV angeschaut. Und die Zuschauer sind bei weitem nicht nur aus der Region. «Für die letzte Sendung haben wir ein Kompliment von einer Frau aus Texas erhalten.» Die positiven Rückmeldungen spornt die beiden dazu an, noch lange weiterzumachen: «Solange ich stehen kann, werde ich weiter filmen.» sagt der 70-jährige Karl Schönenberger.