Hans-Jürg Käser geniesst das Vertrauen seiner Partei

Die FDP des Kantons Bern geht mit dem amtierenden Polizeidirektor in die Wahlen vom kommenden Frühling. Hans-Jürg Käser soll den Sitz der Freisinnigen verteidigen und mithelfen, die bürgerliche Wende zu realisieren.

FDP-Regierungsrat Hans-Jürg Käser

Bildlegende: Hans-Jürg Käser möchte weitere vier Jahre Polizeidirektor bleiben. SRF

Weitere Vorschläge zum Antrag der Parteileitung gab es an der Versammlung der FDP nicht. Über die Kandidatur Käsers wurde auch nicht diskutiert. Hans-Jürg Käser ist seit 2006 Polizei- und Militärdirektor des Kantons Bern. Der frühere Stadtpräsident von Langenthal wird im September 64 Jahre alt. Käser ging in einer Rede vor den Delegierten selber auf sein Alter ein und sagte, er fühle sich fit und seine Tätigkeit begeistere ihn.

Diskussionslos stimmten die FDP-Delegierten nach der Nomination Käsers auch dem Wahlbündnis der FDP, der SVP und der BDP für die Regierungsratswahlen zu. Es gehe nun darum, die Cohabitation zwischen rot-grün dominiertem Regierungsrat und bürgerlich dominiertem Kantonsparlament zu durchbrechen, sagte Hans-Jürg Käser im Gespräch mit dem «Regionaljournal Bern Freiburg Wallis» von Radio SRF.