HC Freiburg-Gottéron kämpft gegen finanzielle Probleme

Gottéron weist aus der letzten Saison einen Verlust von 398'000 Franken aus. Das Minus ist damit doppelt so gross wie im letzten Jahr. Jetzt muss der Verein dringend saniert werden.

Michel Volet.

Bildlegende: Er ist neben dem Eis gefordert: Verwaltungsratspräsident Michel Volet. Keystone

Das Defizit wird mit einem Einbruch der Einnahmen in den Bereichen Gastronomie und Merchandising erklärt. In diesen Bereichen nahm Freiburg-Gottéron 438'000 Franken weniger ein als in der Saison zuvor.

Grund dafür ist vor allem der sportliche Misserfolg mit dem Verpassen der Playoffs. Dadurch kamen die Freiburger zu zwei Heimspielen weniger und verzeichneten einen Zuschauerschwund.

Slawa Bykow neu im Verwaltungsrat

Die durch den Verlust nötig gewordenen Sanierungsmassnahmen will der Verwaltungsrat an einer ausserordentlichen Versammlung im Herbst vorstellen.

Die Generalversammlung wählte Michel Volet zum Präsidenten des Verwaltungsrats. Er hatte den Verwaltungsrat in den letzten Monaten und nach dem Rücktritt von Charles Phillot im vergangenen November bereits ad interim präsidiert. Neu ist Slawa Bykow Mitglied des Verwaltungsrates.