Heiliggeistkirche bald in neuem Glanz

In den nächsten zwei Jahren wird die Aussenhülle der Berner Heiliggeistkirche für 5,1 Millionen Franken gesamtsaniert. In drei Etappen wird das aus dem Jahr 1727 stammende Gebäude am Bahnhofplatz aufgefrischt.

Die Heiliggeistkirche in Bern.

Bildlegende: Wird während zweier Jahre saniert: die Heiliggeistkirche am Berner Bahnhofplatz. Keystone

In erster Linie muss an den Fassaden und am Turm der Kirche der Sandstein saniert werden, wie die Stadtbauten Bern am Donnerstag mitteilten. Doch auch das Zifferblatt, Uhrwerk und die Glocken werden erneuert. Am Freitag werden die Gerüste für die erste Sanierungsetappe aufgestellt. Insgesamt dauern die Erneuerungsarbeiten zwei Jahre.

Stadt und Kirchgemeinde teilen sich Aufgabe

Die Sanierung kostet rund 5,1 Millionen Franken. Der Gemeinderat hat den dafür notwendigen Kredit in diesem Frühling genehmigt. Die Heiliggeistkirche wurde 1727 erbaut. Die Stadt Bern und somit die Stadtbauten Bern sind für die Gebäudehülle, die Zifferblätter und Teile des Geläuts zuständig, der Innenraum steht in der Obhut der Kirchgemeinde. Das haben die beiden Institutionen im Jahr 1875 vertraglich vereinbart.