Hermelin verursacht Stromausfall bei Romont

Wegen eines Hermelins in einer Transformatorenstation waren am Donnerstagmorgen rund 2200 Haushalte rund um Romont im Freiburger Glanebezirk ohne Strom.

Ein Hermelin auf der Wiese.

Bildlegende: Das Hermelin hat den Ausflug in die Transformatorenstation nicht überlebt, hiess es bei der Groupe E auf Anfrage. Symbolbild Wikimedia/Frank Vassen

Das Hermelin knabberte an den Kabeln, bis es zu einem Kurzschluss kam, wie der Energiekonzern Groupe E mitteilte. Betroffen vom Stromausfall waren 15 Gemeinden im Freiburger Glane- und Saanebezirk.

Der Grossteil der 2‘200 betroffenen Kunden konnte laut der Groupe E nach rund zehn Minuten wieder mit Strom versorgt werden, die letzten Kunden etwa nach einer Stunde. Das Hermelin hat den Stromschlag nicht überlebt.

Sendung zu diesem Artikel