Zum Inhalt springen

Hilfe für Arbeitslose Freiburger Pilotprojekt fördert die berufliche Integration

Langzeitarbeitslose werden durch ein Tandem aus Sozialarbeit und Personalberatung gecoacht.

Immer mehr ausgesteuerte Arbeitslose zählt der Kanton Freiburg. Darum hat er das Pilotprojekt «Intergrationspool+» eingeführt. Betroffene werden nicht nur durch eine Person beraten, sondern durch ein Tandem. Eine Fachperson aus der Sozialarbeit und eine aus der Personalberatung bieten intensive Betreuung:

  • Neun Monate Coaching
  • Sitzungen alle zwei Wochen
  • drei Tandems für den ganzen Kanton

Die Bilanz nach fünf Jahren: Es finden 40 Prozent mehr Arbeitslose wieder eine Stelle als mit der herkömmlichen Beratung. Die Stärke des Programms ist laut der Freiburger Staatskanzlei, dass frühzeitig berufliche wie auch soziale Massnahmen getroffen werden. Das Staatssekretariat für Wirtschaft unterstützt das Projekt und hofft auf Nachahmung in anderen Kantonen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.