IG Quecksilber in Visp gegründet

Auf Initiative von Umweltschützern und Politkern wurde am Montagabend eine Interessensgemeinschaft für Betroffene der Quecksilberverschmutzung in Visp gegründet.

Die IG soll die Interessen der Besitzer von kontaminiertem Boden vertreten. Die Versammlung wurde von SP-Grossrätin Helena Mooser Theler geleitet: «Einzelne sind bei einer solchen Auseinandersetzung schnell einmal überfordert. Darum müssen wir unsere Kräfte bündeln.»

Am Montagabend kamen rund 50 Personen zusammen, welche sich für ihre Rechte engagieren wollen. Dabei ging es auch um die Frage, wer die Kosten für eine Sanierung übernehmen soll. Die IG fordert zudem, dass mögliche gesundheitliche Folgen der Quecksilber-Verschmutzung genau analysiert werden.