Igel schreit, bis die Feuerwehr kommt

Die Berner Berufsfeuerwehr hat am Sonntag einen jungen Igel aus einem Lichtschacht gerettet. Aufmerksame Passanten
hatten das kleine Tier schreien hören und die Rettungskräfte alarmiert.

Ein Berner Feuerwehrmann schenkt dem verirrten Igel die Freiheit.

Bildlegende: Ein Berner Feuerwehrmann schenkt dem verirrten Igel die Freiheit. zvg

Das Jungtier war, wohl auf der Futtersuche, in den Schacht beim Bildungszentrum im Berner Breitfeld gefallen. Die Kleinalarmmannschaft der Berufsfeuerwehr Bern konnten die Haltevorrichtung der Metallgitter lösen und den kleinen Igel aus seiner misslichen Lage befreien.

In der Schulanlage Wankdorf wurde das Tier wieder in die Freiheit entlassen, wie die Berner Berufsfeuerwehr am Montag mitteilte. Durch Schreien machte Klein-Igel auf seine Gefangenschaft aufmerksam. Passanten informierten daraufhin die Rettungskräfte.

Sendungsbeiträge zu diesem Artikel

  • Igel auf der Suche nach Winterquartier

    Aus Tagesschau vom 3.11.2013

    Der nasse Herbst erschwert die Suche der Igel nach einem trockenen Nest. Viele irren, trotz gefährlicher Kälte, immer noch in den Gärten umher. Die Igelstationen haben Hochsaison.

  • Igel warten auf den Frühling

    Aus Tagesschau vom 3.4.2013

    Nicht nur die Menschen leiden unter dem sich hinziehenden Winter. Für die Igel wird die Lage langsam richtig prekär.