Schachprofi Noël Studer Immer ein paar Züge voraus

Der 20-jährige Noël Studer aus Muri bei Bern gehört zu den besten Schachspielern der Schweiz. Der Grossmeister ist Schweizermeister und misst sich am 50. internationalen Schachfestival Biel mit der Crème de la Crème.

Der Berner Schachgrossmeister Noel Studer posiert in seinem Garten.

Bildlegende: Durchtrainiert und trendy frisiert: der 20-jährige Berner Schach-Grossmeister Noël Studer. Michael Sahli/SRF

Noël Studer ist jung, sportlich und clever. Das macht den Schachprofi aus Muri bei Bern zum Star: «Ich möchte mit meinen Auftritten in den Medien gegen falsche Stereotypen im Schachsport ankämpfen», sagt Studer.

Vorbild Carlsen

Schachspieler seien längst nicht mehr alle in sich gekehrte Eigenbrötler – wie man sie gerne beschreibt – sondern sportlich, cool und vielseitig interessiert. «Weltmeister Magnus Carlsen ist für mich ein gutes Beispiel, wie man sich als Schachsportler präsentieren kann», sagt der junge Schachprofi.

Vorteil Fitness

Studer betont den körperlichen Aspekt des Schachsports. Er trainiere täglich zwei Stunden seine Fitness. An mehrtägigen Turnieren und stundenlangen Partien müsse man über eine gute Kondition verfügen. «Keiner meiner Kollegen macht mehr einen doofen Spruch über mich und meinen Sport», sagt Studer.

Am Schachfestival Biel gilt Studer als Kleiner unter den Grossen. Doch er freut sich, sich mit der Crème de la Crème zu messen. Nicht zuletzt, um zu merken, wo er sich noch verbessern könnte.

(Regional Diagonal, 12:03 Uhr)