Tag der Arbeit In Bern ist der 1. Mai ein Arbeitstag – mit wenigen Ausnahmen

Die Angestellten der Städte Biel und Bern haben einen freien Tag, der Rest des Kantons arbeitet normal. Auch in den Kantonen Freiburg und Wallis wird gearbeitet.

Demonstrationszug von vorne

Bildlegende: Rund 600 Menschen marschierten am 1. Mai durch Bern. Jörg André/SRF

Eine kantonale Angelegenheit

Ob der Tag der Arbeit ein Arbeits- oder ein Feiertag ist, kann jeder Kanton selber entscheiden. Derzeit ist der 1. Mai in neun Kantonen ein Feiertag, zum Beispiel in Basel und Zürich.

In den Kantonen Bern, Freiburg und Wallis ist es ein Arbeitstag mit wenigen Ausnahmen: So sind unter anderem die Stadtverwaltungen in Bern und Biel geschlossen und die Walliser Kantonsangestellten kommen in den Genuss eines freien Nachmittags.

Es bleibt wohl, wie es ist

Es gibt ab und zu Diskussionen, ob an diesen Feiertagsregelungen etwas geändert werden soll. 2016 zum Beispiel hat es die bernische Regierung abgelehnt, den 1. Mai zum Feiertag zu erklären. Das Klima sei zu bürgerlich, findet Gewerkschafterin Béatrice Stucki, deshalb werde sich wohl nichts ändern.

In den katholischen Kantonen Freiburg und Wallis gibt es kaum Bestrebungen für einen weiteren Feiertag. Sie hätten ja bereits deutlich mehr davon als die reformierten Kantone, findet der Walliser alt Staatsrat Thomas Burgener.

Rund 600 Leute marschieren durch Bern

An der Kundgebung in Bern nahmen mehrere hundert Leute teil. Sie marschierten von der Kramgasse via Bärenplatz auf den Bundesplatz. Der Tag der Arbeit wurde an über 50 Orten der Schweiz gefeiert.