Jurafrage: Kanton Jura begräbt Idee der Wiedervereinigung

Die jurassische Kantonsregierung begräbt die Idee einer Wiedervereinigung des Kantons Jura mit dem Berner Jura endgültig. Diese sei kein Ziel mehr, schreibt sie in einem am Montag ans Kantonsparlament verabschiedeten Bericht.

Die jurassische Regierung zieht damit die Konsequenzen aus der Jura-Abstimmung vom vergangenen November. Damals konnte die Bevölkerung im Kanton Jura und im Berner Jura sagen, ob ein Prozess angestossen werden soll, der in die Schaffung eines neuen, gemeinsamen Kantons mündet.

Während das Stimmvolk im Kanton Jura dafür war, lehnten die Bernjurassier den Vorschlag mit 72 Prozent Nein-Stimmen klipp und klar ab.

Damit war die Wiedervereinigung des Nord- und des Südjuras vom Tisch. Zuvor hatten sich die Kantone Bern und Jura bereit erklärt, mit dieser Abstimmung die jahrzehntealte Jurafrage als gelöst zu betrachten.

Sendung zu diesem Artikel