Zum Inhalt springen
Inhalt

Kampf gegen Schwarzarbeit Elektronische Ausweise für Walliser Bauarbeiter

Anhand der Karte kann überprüft werden, ob die Sozialabgaben bezahlt wurden. Rund 50 Unternehmen machen freiwillig mit.

Bauarbeiter mit Helm und Ausweis in der Hand
Legende: Erste Bauarbeiter aus der Region Sitten haben bereits einen elektronischen Badge erhalten. WBV/ Olivier Maire

Die Ausweise enthalten ein Foto, Angaben zur Identität des Mitarbeiters und einen Code. Wenn der Code mit dem Smartphone gescannt wird, können Arbeitsinspektoren und zertifizierte Kontrolleure auf die persönlichen Daten des Bauarbeiters zugreifen. Der Datenschutz sei gewährleistet, heisst es beim Walliser Baumeisterverband. Er stattet interessierte Walliser Unternehmen mit solchen Karten aus.

Mit Hilfe dieses Ausweises können die Kontrolleure feststellen, ob alle Sozialabgaben bezahlt sind und ob der Arbeiter einen gültigen Arbeitsvertrag besitzt. Dies sei zentral im Kampf gegen Schwarzarbeit, sagt die Vizedirektorin des Walliser Baumeisterverbandes.

Dieser Ausweis soll eine schnelle und effiziente Kontrolle ermöglichen.
Autor: Chiara MeichtryVizedirektorin WBV

Bessere Kontrollen seien zwingen nötig: Der Berufsverband schätzt, dass wegen Schwarzarbeit im Wallis jährlich Verluste von 1.2 Milliarden Franken entstehen.

Westschweizer Kantone preschen vor

Das Walliser System ähnelt einem Modell, dass in den Kantonen Waadt und Freiburg bereits eingesetzt wird: Allerdings enthalten die Walliser Badges weit umfangreichere Angaben.

Die Westschweizer Kantone des Schweizerischen Baumeisterverbandes möchten in nächster Zeit alle eine solche Berufskarte einführen. Erklärtes Ziel ist es, dass diese Ausweise später in der ganzen Schweiz verbindlich eingesetzt werden. Die Baubranche könnte das Prinzip beispielsweise in ihren GAV integrieren, schlägt der Walliser Baumeisterverband vor.

Baufirmen zeigen Interesse

Rund 50 Walliser Bauunternehmungen wollen den Ausweis einführen. Sie gehen davon aus, dass dieser später obligatorisch wird. Der Badge vereinfacht zudem die Kontrolle der Subunternehmer: Die Bauunternehmer können damit überprüfen, ob sich ihre Unterakkordanten ans Gesetz halten. Dies ist relevant, weil sie bei einem Verstoss haften.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.