Kanton Bern will Kindesschutz nun flächendeckend aufziehen

Nach Einsätzen der Polizei oder Behörden in Fällen von häuslicher Gewalt sollten auch die Kinder unterstützt werden. Das hat ein Pilotprojekt gezeigt.

Das Pilotprojekt Kindesschutz wurde zwischen Mai 2011 und April
2013 im Kanton Bern durchgeführt. Die Evaluation, also die Auswertung des Pilotprojekts, hat gezeigt, dass bei mehr als der Hälfte der Einsätze von Polizisten in Fällen von häuslicher Gewalt Kinder zu Hause Gewalttaten miterlebten. Das geht aus einer am Donnerstag vom Regierungsrat veröffentlichten Medienmitteilung hervor.

Symbolbild.

Bildlegende: Bei häuslicher Gewalt sind häufig auch Kinder involviert. Keystone

Der Fachbeirat des Pilotprojekts hat nun unter anderem empfohlen, bei Einsätzen der Polizei oder Behörden gegen häusliche Gewalt die Nachfrage nach Kindern im Haushalt zu standardisieren. Allerdings bestehe weiter Handlungsbedarf. Damit die geschaffenen Grundlagen genutzt werden könnten, brauche es aber zusätzliche Ressourcen.

Der bernische Regierungsrat hat nun den Schlussbericht des Pilotprojekts zur Kenntnis genommen und entschieden, dass das Projekt auf den gesamten Kanton Bern ausgeweitet werden soll. Spätestens im Frühling 2015 will der Regierungsrat über das weitere Vorgehen befinden.