Kanton Wallis vor grosser Neuordnung

Der Walliser Grosse Rat hat sich einstimmig für eine Verfassungsänderung ausgesprochen. Der Kanton soll politisch neu strukturiert werden.

Eine Karte der Bezirke im Kanton Wallis.

Bildlegende: Die Wahlkreise sollen nach der Reform nicht mehr den Bezirken entsprechen. Wikipedia/Tschubby

So soll geprüft werden, ob es die Bezirke als Verwaltungsebene noch braucht. Zur Diskussion stehen auch ihre politischen Vertreter, die Präfekten. Ferner soll das Wahlsystem für das Kantonsparlament überprüft werden, weil bei den Bezirken als Wahlkreise die kleinen Parteien benachteiligt sind.

Die SP und die SVP haben dafür die Initiative «Jede Stimme zählt» eingereicht. Diese will das Wahlsystem so ändern, dass weniger Stimmen notwendig sind, um einen Parlamentssitz zu erhalten. Eine Mehrheit im Grossen Rat will das Problem jedoch im grösseren Rahmen bei der Verfassungsänderung lösen.

Umfassende Reorganisation in den Startlöchern

Eine vorberatende Kommission hat bereits vorgezeigt, wohin die Reise gehen könnte. Sie schlägt die Abschaffung der Bezirke als Verwaltungseinheiten vor. Dafür sollen die Gemeinden durch Fusionen und die Einführung eines Generalrates gestärkt werden. In einem nächsten Schritt will jetzt die Regierung detaillierte Vorschläge für diese Verfassungsänderung vorlegen.