Zum Inhalt springen
Inhalt

Bern Freiburg Wallis Kanton weist Einsprachen gegen Thuner Schlossberg-Parking ab

Das geplante Parkhaus im Thuner Schlossberg hat eine weitere Hürde genommen. Das kantonale Amt für Gemeinden und Raumordnung hat die Planung genehmigt und sämtliche Einsprachen abgewiesen.

Die Einsprachen können an die nächsthöhere Instanz weitergezogen werden, wie die Stadt am Mittwoch mitteilte. Von den fünf Einsprachen gingen drei auf Privatpersonen zurück, eine hatte die Organisation Fussverkehr Bern und eine andere die Regionalgruppe Thun des Verkehrs-Clubs der Schweiz erhoben.

Im Innern des Thuner Schlossbergs soll bis voraussichtlich 2017 ein Parkhaus mit rund 350 Parkplätzen gebaut werden. Die Kosten werden auf 42 Millionen Franken veranschlagt. Die Thuner Stimmberechtigten hatten im vergangenen November einen Investitionsbeitrag von sechs Millionen Franken genehmigt.

Im kommenden Dezember will die Bauherrin, die Parkhaus Thun AG, entscheiden, wer den Auftrag zur Realisierung des Parkings erhält. Daraufhin wird das Baubewilligungsverfahren eingeleitet, das voraussichtlich bis Sommer 2014 dauern wird.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.