Zum Inhalt springen

Bern Freiburg Wallis Kein Abendverkauf mehr für Behinderte - oder doch?

Über 20 Jahre lang konnten Behinderte ungestört an einem Abend abwechselnd im Berner Ryfflihof oder im Loeb einkaufen. Nicht so dieses Jahr, zum Leidwesen der Behinderten.

Legende: Video Aus für Abendverkauf? abspielen. Laufzeit 3:58 Minuten.
Aus Schweiz aktuell vom 17.12.2012.

Seit 26 Jahren gibt es in Bern in der Vorweihnachtszeit einen speziellen Abendverkauf für Behinderte und Betagte. Dieser Abendverkauf wurde bis jetzt abwechselnd in den Berner Warenhäusern Ryfflihof oder Loeb durchgeführt. Er ermöglicht Menschen mit eingeschränkter Mobilität ungestörtes Einkaufen.

In diesem Jahr verzichtet das Warenhaus Loeb auf die Durchführung dieses speziellen Abendverkaufes. «Wir benötigen die zwei zusätzlichen Abendverkäufe für unsere Stammkunden, für einen dritten Abendverkauf erhalten wir von den Behörden keine Bewilligung» erklärt Ronald Christen, Marketing- und Verkaufsleiter Loeb gegenüber Schweiz Aktuell.

Geschätzter Verkauf

Der Verzicht auf den speziellen Abendverkauf verärgert die Behinderten. «Ich habe diese Einkaufsmöglichkeit in der Vorweihnachtszeit immer sehr geschätzt und kann die Haltung von Loeb nicht nachvollziehen», sagt Davor Novakovic, der an Muskelschwund leidet und im Rollstuhl sitzt.

Aufgrund von Reklamationen verschiedener Behindertenorganisationen hat Loeb zugesichert, in zwei Jahren wieder eine Bewilligung für einen Abendverkauf für Behinderte und Betagte zu beantragen. Eine Nachfrage von Schweiz Aktuell beim Berner Wirtschaftsamt Beco ergab, dass die Chancen für die Bewilligung eines solchen Abendverkaufes gut sind.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.