Kein doppelter Bühler auf der Berner SVP-Wahlliste

Auf der Nationalratsliste der bernischen SVP wird jeder Kandidat nur einmal aufgeführt - auch der Bernjurassier Manfred Bühler. Das haben die Delegierten der Kantonalpartei am Montagabend beschlossen.

Abstimmung mit Handerheben.

Bildlegende: Die grosse Mehrheit der Delegierten wollten keine kumulierten Kandidaten aus dem Berner Jura. SRF

Die bernjurassische SVP hatte verlangt, dass Manfred Bühler auf der vorgedruckten Wahlliste doppelt aufgeführt wird. Nur so habe er reelle Chancen, gewählt zu werden. Die Delegierten lehnten dies mit 288 zu 74 Stimmen ab.

Sie waren mehrheitlich der Meinung, eine so starke Bevorzugung eines einzelnen Landesteils sei nicht angemessen. Der Berner Jura war von 1848 bis 2011 immer im Nationalrat vertreten. 2011 verpasste der Bisherige Jean-Pierre Graber die Wiederwahl. Nach dem Rücktritt eines Parteikollegen gibt Graber dieses Jahr zwar ein kurzes Comeback im Bundeshaus, doch zur Wiederwahl tritt der 68-Jährige nicht mehr an.

Für den Berner Jura kandidieren nun Manfred Bühler und Jean-Pierre Grabers Tochter Anne-Caroline auf der SVP-Liste. Sie erhalten die beiden obersten Listenplätze. Die grösste Partei des Kantons Bern will im Herbst einen neunten Nationalratssitz erobern. Ausser Graber und Rudolf Joder stellen sich alle Bisherigen der Wiederwahl.