Kein Papst am Jubiläum der Walliser Abtei Saint-Maurice

Die Abtei von Saint-Maurice muss ihr 1500-Jahr-Jubiläum im September ohne den Pontifex feiern. Keine Antwort auf die Einladung aus dem Vatikan bedeutet: Papst Franziskus kommt nicht.

Die 1500jährige Abtei von St. Maurice im Unterwallis.

Bildlegende: Die 1500jährige Abtei von St. Maurice im Unterwallis. Keystone

Der Pontifex bleibe den Jubiläumsfestivitäten im September fern, weil seine Agenda bereits reich befrachtet sei, sagte Abt Joseph Roduit.
«Bei einem Treffen im Rahmen einer Bischofszusammenkunft im Vatikan habe ich den Papst im Dezember an unsere Einladung erinnert», sagte Roduit gegenüber der Walliser Zeitung «Le Nouvelliste» vom Dienstag. Franziskus habe ihm geantwortet: «Ich weiss, Du hast es mir geschrieben.»

Keine Antwort ist auch eine Antwort

Seither habe er diesbezüglich nicht mehr vom Heiligen Vater gehört. «In der Sprache des Vatikans lehnt man eine Einladung nie ab, man antwortet einfach nicht darauf», erklärte der Abt von St-Maurice. Ende September steht zudem eine USA-Reise auf dem Papst-Programm.

Zur Eröffnung des Jubiläumsjahres in St-Maurice wird am 21. September Bundesrat Alain Berset erwartet. Am 22. September werde ein noch zu bestimmender Kardinal anwesend sein, sagte Roduit.

Am Ostersonntag hatte die Abtei eine Glocke aus 700 Luftballons in Richtung Vatikan geschickt. Mit der riesigen Glocke sollte unter anderem der Gründung der Abtei vor 1500 Jahren gedacht werden.