Zum Inhalt springen
Inhalt

Keine Drohnen über Freiburg Freiburg verbietet kleine Fluggeräte während Grossanlässen

Drohne
Legende: Keine Drohnen während Samichlausumzug und den Feiern von Bundes- und Nationalratspräsidenten in Freiburg. Keystone

Ausschlag gegeben habe ein Vorfall letztes Jahr am St. Nikolausumzug, sagt Bernard Vonlanthen, Sprecher der Freiburger Kantonspolizei. «Eine Drohne stürzte ab und verletzte eine Person.» Auch dieses Jahr ertwatet Freiburg rund 25'000 Besucherinnen und Besucher.

Unfälle vermeiden

Weniger Leute nehmen am Empfang des Nationalratspräsidenten Dominique de Buman teil. Und am Empfang von Alain Berset, dem künftigen Bundespräsidenten. Trotzdem gilt ein Flugverbot für Drohnen im Umkreis von 300 Metern.

Terrorgefahr vorbeugen

Auch andere Überlegungen hätten dazu geführt, sagt der Polizeisprecher. «Die Gefahr von Terroranschlägen ist Ernst zu nehmen.» Das Verbot der Drohnen sei jedoch in erster Linie wegen Unfällen eingeführt worden. «Es gibt immer mehr solcher fliegenden Objekte.» Drohnen werden in der Regel eingesetzt, um aus der Luft zu filmen oder zu fotografieren.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.