Zum Inhalt springen
Inhalt

Vully Celtic Keltisches Treiben auf dem Mont Vully

Das dreitägige Festival Vully Celtic hoch über dem Murtensee zeigt die Kultur der Antike – Handwerk, Musik und Kämpfe.

Legende: Video Die Welt der alten Helvetier auf dem Mont Vully abspielen. Laufzeit 01:04 Minuten.
Aus News-Clip vom 06.05.2017.

Von Freitag bis Sonntag lebt auf dem Mont Vully, hoch über dem Murtensee, der Alltag jener Kelten auf, die vor über 2000 Jahren das Schweizer Mittelland bevölkerten.

Ein Mann hämmert Schmuck.
Legende: Matthias Haymoz/SRF

Im Kunsthandwerker-Dorf zeigen Töpfer und Korbflechter, Eisenschmiede und Musiker, aber auch Geldhersteller und Kräuterkundige ihre Fähigkeiten – und geben so Einblick in jahrtausendealtes Handwerk.

Zwei Lyra-Spieler
Legende: Matthias Haymoz/SRF

Aber auch die etwas rustikalere Seite der Kelten wird gezeigt: Bei Showkämpfen gehen Söldner verschiedener Regionen aufeinander los – inklusive Kommentar einer Fachfrau, welche die verschiedenen Regeln oder Waffen erklärt.

Eine Schlacht.
Legende: Matthias Haymoz/SRF

Und schliesslich soll auch das leibliche Wohl nicht zu kurz kommen; wer einige der Speisen aus der Antike – Häppchen, Fleisch am Spiess oder Eintopf – versuchen möchte, kann diese danach mit einer Cervisia (Weizenbier) nach Originalrezept herunterspülen.

Esswaren auf einem Tisch.
Legende: Matthias Haymoz/SRF

(Regionaljournal Bern Freiburg Wallis, 17:30 Uhr)

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Jan Meier (Jan_Meier)
    Ich stehe dieser Romantisierung vergangener Zeiten sehr kritisch gegenüber. Man pickt sich da immer nur die schönen Aspekte raus und ignoriert die zahlreichen unangenehmen Aspekte. Was heraus kommt ist ein verzerrtes Bild. Oder muss man bei diesem Festival auf eine Balkenlatrine? Schmeckt das Bier grauenhaft? Wohl kaum! So verkennt man die Vergangenheit und läuft Gefahr, historische Fehler blindings zu wiederholen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von eric treuffen (treuffen)
      seh ich entspannter. es wäre schade, wenn das alte handwerk aussterben würde. früher wurde für jahrhunderte gebaut und gefertigt. die heutige industrie ist dem profit verfallen, bei vielem geht die freude und qualität verloren.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen