Kerzers erhält kein Gemeindeparlament

In Kerzers haben sich die Bürger gegen ein Gemeindeparlament entschieden. Sie wollen weiterhin an der Gemeindeversammlung Entscheide treffen.

Voller Saal

Bildlegende: Das Thema hatte im Vorfeld viele interessiert: Bei einer Podiumsdiskussion in Kerzers war der Saal voll. SRF

Die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger in Kerzers wollen ihre Gemeindeversammlung behalten. Sie lehnen die Einführung eines Gemeindeparlaments ab. 55,5 Prozent (815 Stimmen) sagen Nein, 44,5 Prozent stimmen Ja (653 Stimmen).

Jörg Bönzli setzte sich für die Einführung eines Parlaments ein. Er sei enttäuscht, sagt er. Doch die Abstimmung habe trotzdem etwas gebracht.

«Ich denke, dass wir die Leute wachrütteln konnten.» Man habe die Bevölkerung daran erinnern können, dass es eine Gemeindeversammlung gibt und sie sich dort einbringen kann. Zu den 815 Nein-Stimmen sagt der Abstimmungs-Verlierer: «Wenn nur die Hälfte davon künftig an die Gemeindeversammlung kommt, haben wir ein volles Haus. Dann haben wir eine tolle Sache erreicht.»

Bereits vor zehn Jahren stand in Kerzers ein Generalrat, also ein Gemeindeparlament, zur Debatte. Damals wurde die Vorlage an der Urne mit 53 Prozent Nein-Stimmen abgelehnt.

Die Ortsparteien CVP, FDP, SP und SVP befürworteten einen Generalrat, ebenso der Gemeinderat.

Sendung zu diesem Artikel