Bärenpark Bern Kinder vor den Bären schützen

Der Bärenpark in Bern verschärft die Sicherheitsvorschriften. Immer wieder komme es zu gefährlichen Situationen, vor allem für Kinder.

Bär geht einem Weg im Bärenpark entlang, im Hintergrund Menschen.

Bildlegende: «Dass ein Kind zu den Bären fällt, will niemand.» Keystone

«Zum Beispiel setzen Eltern ihre Kinder auf die Brüstung oder tragen sie auf den Schultern dem Zaun entlang», sagt Bernd Schildger, Direktor des Berner Tierparks. Da brauche es nur eine Unachtsamkeit, und das Kind sei im Park drin. «Das will niemand.» Gefährdet seien vor allem Kinder.

«  Die freiwilligen Helfer haben jetzt mehr Möglichkeiten, für Sicherheit zu sorgen. »

Bernd Schildger
Direktor Tierpark Dählhölzli

Gerade das Tragen der Kinder auf den Schultern wird jetzt verboten. So steht es im neuen Reglement des Bärenparks. Durchsetzen sollen das Verbot die freiwilligen Helfer, die im Bärenpark für die Fragen der Besucherinnen und Besucher zuständig sind. Sie hätten die Leute schon jetzt bei Fehlern zurechtgewiesen, so Schildger. Doch oftmals fehlte den Besuchern das Verständnis. «Jetzt können sich die Helfer auf das Verbot berufen.»

Blick vom Aarehang Richtung Bärenpark

Bildlegende: Der Berner Bärenpark zählt jährlich 1,5 Millionen Besucherinnen und Besucher. zvg (Tierpark Bern)