Kino im Bahnhof Bern

Das Kurzfilmfestival Shnit bespielt in seiner 13. Ausgabe (7. - 11. Oktober 2015) neu auch das Galeriegeschoss im Berner Bahnhof. Ein Ort mit lebhaftem Umfeld, was dem Testpublikum gefällt.

Olivier van der Hoeven vor dem Festival-Plakat im Berner Bahnhof.

Bildlegende: Olivier van der Hoeven hat das Kurzfilmfestival Shnit nun auch in den Berner Bahnhof gebracht. SRF/Elisa Häni

Schon vor dem offiziellen Festivalstart am 7. Oktober laufen im Berner Bahnhof Kurzfilme. Noch vor kleinem Publikum, Werbung wurde für diese «Preview-Tage» kaum gemacht. «Wir wollten zuerst herausfinden, wie der Bahnhof als Spielort funktioniert», erklärt Festivalleiter Olivier van der Hoeven. Und er ist zuversichtlich: «Wenn das Festival losgeht, ist hier ausverkauft.»

Dem Testpublikum gefällt das Kino ohne Wände - also mit Aussicht - im Galeriegeschoss des Berner Bahnhofs: «Eine ganz neue Atmosphäre, das kennt man sonst nicht so vom Kino», sagt ein Besucher. Und ein anderer: «Im Hintergrund läuft immer etwas. Wenn die Filme schlecht sein sollten, - was ich nicht erwarte - kann man dort noch ein wenig zuschauen.»

Der Bahnhof als neuer Spielort kann Pendler auf das Berner Kurzfilmfestival aufmerksam machen. Vor allem aber gehe es darum, sagt Olivier van der Hoeven, dass Shnit mehr wolle als Filme in Kinosälen zeigen: «Es geht auch um das Beleben von verschiedenen Orten.»

Informationen