Kirchgemeinde Köniz: Der Kanton führt bis Ende Jahr

Die Zwangsverwaltung der Kirchgemeinde Köniz dauert bis Ende Jahr - also doppelt so lange als vorgesehen. Es braucht mehr Zeit, das Schiff nach den Wirren der Vergangenheit in ruhigere Gewässeer zu führen.

Der Kanton kümmert sich bis Ende Jahr darum, dass in Köniz die Kirche im Dorf bleibt

Bildlegende: Der Kanton kümmert sich bis Ende Jahr darum, dass in Köniz die Kirche im Dorf bleibt Keystone

Nach den jahrelangen, erbitterten Wirren und dem Abgang eines Pfarrers, der Abwahl der Kirchgemeinderatspräsidentin und dem Personalnotstand im Rat soll der ehemalige Abteilungsleiter Gemeinden beim Kanton, Ernst Zürcher, die Sache als externer Verwalter wieder ins Lot bringen. Ernst Zürcher wurde vom Kanton bereits anfangs Jahr eingesetzt.

Dieses Mandat wird nun bis Ende Jahr verlängert. Es zeige sich, so der für Kirchenbelange zuständige Regierungsrat Christoph Neuhaus, dass es mehr Zeit braucht als vorgesehen, die Strukturen und die personellen Engpässe zu bereinigen. Er ist allerdings überzeugt, dass dieser Prozess bis Ende Jahr zu einem guten Ende gebracht werden kann.