Zum Inhalt springen

Subventionen für Museen Knipst der Bund dem Alpinen Museum das Licht aus?

Besucherinnen und Besucher in einer Ausstellung.
Legende: Die Zukunft des Alpinen Museums ist gefährdet. zvg/Alpines Museum, Bern

Ab 2018 unterstützt das Bundesamt für Kultur (BAK) schweizweit 13 Museen mit jährlichen Betriebsbeiträgen. Darunter auch das Alpine Museum in Bern und das Freilichtmuseum Ballenberg.

So viel zahlt der Bund an Museen in Bern und Freiburg


2017
20182019
Alpines Museum Bern
1'020'000714'000250'000
Freilichtmuseum Ballenberg, Hofstetten b. Brienz
500'000470'000470'000
Vitromusée, Romont
0250'000250'000

Die neue Finanzierung trifft das Alpine Museum hart. Ab 2019 fallen drei Viertel der Bundesbeiträge weg. Für Beat Hächler, Direktor des Alpinen Museums in Bern, eine Hiobsbotschaft: «Das bedeutet unser Ende», zeigt sich Hächler in einer ersten Reaktion schockiert über den Entscheid des BAK.

Das Alpine Museum sieht sich als «Botschaft der Alpen». Es will in der Hauptstadt Themenplattform für alle sein: für Bewohner in der Stadt und auf dem Land, für Touristen, Deutsch- und Westschweizer. Stiftungsträger sind die Eidgenossenschaft, der Kanton und die Stadt Bern, der Schweizerische Alpen-Club (SAC) und die SAC-Sektion Bern.

Das ist ein Entscheid gegen das Alpine Museum.
Autor: Beat HächlerDirektor

Er könne nicht nachvollziehen, auf welcher Grundlage der Bund entschieden habe. Das Alpine Museum habe in den letzten Jahren seine Ausstrahlung gesteigert und sich relevanten Gegenwartsthemen angenommen.

Beat Hächler.
Legende: Direktor Beat Hächler sieht die Existenz seines Museums gefährdet. Elisa Häni/SRF

Hächler sieht zurzeit keine Möglichkeit, das fehlende Geld des Bundes anderweitig aufzutreiben. «Das ist ein klarer Entscheid gegen das Alpine Museum.»

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Paul Moser (PaulM)
    Absolut unverständlich - wo kann man da an offizieller Stelle protestieren. So etwas darf niemals geschehen. Nach welchen Kriterien stuft man dieses tolle Museum einfach so massiv zurück, dass sein Weiterbestehen gefährdet ist? Nein, so nicht !
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von alfred maurer (zeitgeist)
    sie zerschlagen eine perle. das alpine museum ist eines der besten schweizer museen überhaupt. die ausstellungen sind didaktisch hervorragend aufgearbeitet. der aufbau von einer ästhetik die seinesgleichen sucht. es kann nicht sein, dass wirtschaftliche überlegungen zur schliessung, dieses einzigartigen museums führen. das spräche nicht für das bundesamt für kultur. warum finanziert man das zürcher filmfestival mit, das ist ohnehin völlig überflüssig neben locarno und den anderen festivals.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen