Köniz: Ueli Studer schlägt Rita Haudenschild im 2. Wahlgang

Der neue Gemeindepräsident von Köniz ist gewählt: Es ist SVP-Gemeinderat Ueli Studer. Er bekam 6373 Stimmen, das sind gut 56 Prozent aller abgegebenen Stimmen. Seine Konkurrentin und Gemeinderatskollegin Rita Haudenschild von den Grünen holte sich mit 4963 Stimmen ein gutes persönliches Resultat.

Ueli Studer (SVP), der strahlende Sieger und künftige Gemeindepräsident von Köniz.

Bildlegende: Ueli Studer (SVP), der strahlende Sieger und künftige Gemeindepräsident von Köniz. SRF

Das Ergebnis entspricht den Erwartungen: Ueli Studer, in den letzten beiden Gemeindewahlen jeweils mit dem besten Resultat als Gemeinderat bestätigt, konnte die bürgerlichen Stimmen bis weit in die politische Mitte auf sich vereinen. 6373 Stimmen sind ein solider Vertrauensbeweis für den neuen Könizer Gemeindepräsidenten.

«Ich freue mich sehr über das Ergebnis. Und ich freue mich genau so auf meine neue Aufgabe. Ich bin bereit dafür,» strahlte der Sieger Minuten nach der Bekanntgabe des Resultats des 2. Wahlgangs. Und er analysiert: «Es war zwar eine Wahl, die von vorne angefangen hat. Aber die Blöcke haben funktioniert.»

Beide holten Stimmen bis in die politische Mitte

Auch Studers Konkurrentin Rita Haudenschild von den Grünen kann sich erhobenen Hauptes aus dem Wahlkampf verabschieden. 4963 Stimmen zeigen, dass sie aus dem linksgrünen Lager kräftig unterstützt wurde. «Ich danke allen, die mich unterstützt haben. Eine Wahl wäre ja wirklich eine Sensation gewesen. Jetzt gehen wir zurück zur Alltagsarbeit», meinte Rita Haudenschild.

Gespanntes Warten auf das Wahlergebnis in Köniz: Ueli Studer (links) und Rita Haudenschild

Bildlegende: Gespanntes Warten auf das Wahlergebnis in Köniz: Ueli Studer (links) und Rita Haudenschild SRF

Mit der Wahl von Ueli Studer von der SVP ist eine jahrzehntelange SP-Präsidentendominanz für vorläufig vier Jahre zu Ende. So lange kann das neue Könizer Gemeindeoberhaupt noch amten, dann muss er sich aufgrund der Amtszeitbeschränkung aus der Exekutive verabschieden. Auch Rita Haudenschild kann nur noch eine Legislatur im Amt bleiben. Der Wahlherbst 2017 in Köniz wird also spannend. Nach den Wahlen ist vor den Wahlen.