Kommt ein Unwetter, müssen Veranstalter bereit sein

Das «Wake + Jam»-Festival in Murten wurde am Freitagabend evakuiert. Das Unwetter des Eidgenössischen Turnfestes wirkt nach.

Eine Gewitterfront über einem See.

Bildlegende: Unwetter kommen schnell. Veranstalter müssen sich deshalb schon im Vorfeld Gedanken um die Sicherheit machen. Keystone

«Als ich ein Zelt festhielt, damit es nicht wegfliegt, wusste ich, dass wir evakuieren müssen», erzählt Thomas Wyler. Der «Wake+Jam»-Veranstalter war gut vorbereitet. Nach der Wetterwarnung hatte er sich mit seiner Crew und den Sicherheitsleuten abgesprochen. «Wir waren vorbereitet. Zum Beispiel haben wir den Festivalzaun für eine Evakuierung bereit gemacht.»

Das Unwetter vor einem Jahr während dem Eidgenössischen Turnfest hat viele Veranstalter von Open-Air-Events wachsam gemacht. Damals hatten die Verantwortlichen die Wetterlage unterschätzt - Verletzte waren die Folge. Auch bei der Pfadi Kanton Bern macht man sich Gedanken. Ende Juli beginnt das grosse Kantonslager am Bielersee. «Wir haben ein ausgearbeitetes, detailliertes Krisenkonzept», erzählt Hauptlagerleiter Stephan Schwaar. «Wir haben für jede Stufe der Wetterwarnung entsprechende Massnahmen definiert.»