Zum Inhalt springen

Kostüme für Laientheater Stoffe aus Gotthelfs Zeiten

Der Kostümfundus für Laientheater der Region Bern, Freiburg und Wallis besitzt unzählige Gewänder, viele davon sind Originalkostüme.

Legende: Video Eintauchen in die Welt der Kostüme abspielen. Laufzeit 1:14 Minuten.
Vom 03.05.2018.

Trachten, Magdkostüme, Sennenkutten und Abendkleider: Im Kostümfundus für Laientheater findet so manche Amateurbühne den passenden Stoff für das geplante Stück. Schauspielerinnen und Schauspieler aus über 200 Vereinen kleiden sich im Fundus in Lyss ein.

Kleiderstange mit alten Gewändern.
Legende: Kostüm reiht sich an Kostüm. SRF

«Wir haben viele Originalkostüme», sagt Renate Tschabold, «also Kostüme, die in der entsprechenden Zeit entstanden sind und nicht später nachgenäht wurden. Das ist ein Bonus.»

Der Fundus biete gerade für traditionelle Stücke die passenden Kleider: «Wer zum Beispiel ein Theater von Gotthelf aufführen will, ist hier gut bedient», sagt Renate Tschabold.

Frau neben Schaufensterpuppe in Tracht.
Legende: Renate Tschabold neben ihrer Lieblingstracht, der Berner «Tschööplitracht». Urs Gilgen/SRF

Tschabold ist seit April neu die Leiterin des Fundus. Sie ist Herrin über Hunderte von Kostümen, hält sie instand, reinigt und flickt sie. Wenn ein Verein anklopft mit dem Wunsch nach Kleidern für die Bühne, dann berät sie die Schauspielerinnen und Schauspieler direkt im Fundus. «Wenn die Leute sich hier im Fundus umsehen, ist das jeweils ein grosser Spass. Schlüpfen sie in ihr Kostüm, sind sie schon ein wenig in der Rolle drin.» Und wenn die Kleider nicht passen, macht Renate Tschabold vor der Vermietung die nötigen Änderungen.

Frau sitzt an Nähmaschine.
Legende: Einnehmen, auslassen, kürzen: Renate Tschabold an der Nähmaschine. SRF

Renate Tschabold ist gelernte Schneiderin und Gewandmeisterin. Wenn sie nicht gerade Laienakteure einkleidet, arbeitet sie am Opernhaus Zürich oder sie näht Kostüme etwa für das Freilichttheater Moosegg.

Schaufensterpuppe mit weiss-goldenem Kostüm aus der Rokoko-Zeit.
Legende: Dieses Kostüm hat Renate Tschabold nachgenäht: Ein Kleid, wie Frauen es in der Rokoko-Zeit getragen haben. SRF

Der Kostümfundus ist einer der grössten in der Region. «Männerchöre, Freilichtspiele, Amateurbühnen oder auch Trachtengruppen aus den Kantonen Bern, Freiburg und Wallis finden hier Kleider, sagt Andrea Flückiger. Sie ist die Präsidentin des Vereins, dem der Fundus gehört. Ihr Angebot scheint für die Laientheater wichtig zu sein: «Wir haben sehr viele Vermietungen», sagt Flückiger. «Fast jede Woche kleidet sich hier ein Ensemble ein.»

200 Zügelkisten voll Kleider

200 Zügelkisten voll Kleider

Jüngst ist der Theaterfundus umgezogen, von Oberburg an den neuen Standort in Lyss. Nun lagern die Kostüme in einem Dachstock eines alten Hauses, das zur Kaserne in Lyss gehört. Der Umzug sei ein grosses Unterfangen gewesen, sagt Andrea Flückiger: 200 Kartonschachteln, gefüllt mit Kleidern, wechselten den Ort. In Lyss reihen sich die Kleider nun auf über 70 Stangen auf. Grund für den Umzug war der Wechsel in der Leitung des Fundus. Die Kostüme sollten in die Nähe des Ateliers von Renate Tschabold gebracht werden.

(SRF 1, Regionaljournal Bern Freiburg Wallis, 17:30 Uhr)