Krankenkasse: Jeder fünfte Walliser erhält einen Zustupf

Der Kanton Wallis hat im kommenden Jahr 162 Millionen Franken für die Verbilligung von Krankenkassenprämien reserviert. Das sind fast sechs Millionen mehr als 2015. Dennoch werden weniger Personen unterstützt.

Untersuchung des Rachens.

Bildlegende: Der Gang zum Arzt wird bei 18 Prozent der Walliser vom Staat mitfinanziert. Keystone

Im kommenden Jahr sollen 61'500 Walliserinnen und Walliser von einer verbilligten Krankenkassenprämie profitieren können. Das sind 18 Prozent der Bevölkerung. Ihre Prämie wird zwischen 5 und 75 Prozent vom Kanton übernommen. Damit sinkt die Zahl der Berechtigten um 3200. Im laufenden Jahr lag sie noch bei 64'700.

Der Kanton übernimmt einen Teil der Krankenversicherung bei Sozialhilfebezügern sowie bei Einzelpersonen und Familien, die in bescheidenen Verhältnissen leben. Die Begünstigten werden aufgrund ihrer letztjährigen Steuerdaten ermittelt und persönlich informiert.

Sendung zu diesem Artikel