Zum Inhalt springen

Kurioser Fluchtversuch Mann springt auf Flucht vor der Polizei in die eiskalte Aare

Zuvor war der Mann über mehrere Hausdächer geflüchtet. Er ist wohlauf – aber in Haft.

Eine Fusspatrouille der Berner Kantonspolizei stiess am Dienstagabend auf der Münsterplattform in Bern auf einen 33-Jährigen, der wegen Widerhandlungen gegen das Straf- und das Ausländergesetz zu einer mehrmonatigen Haftstrafe ausgeschrieben war.

Als der Mann die Einsatzkräfte erblickte, nahm er Reissaus. Zunächst flüchtete er mit dem Velo in Richtung Münzrain, wie die regionale Staatsanwaltschaft und die Berner Kantonspolizei am Mittwoch mitteilten.

Über Dächer und Geländer in die Aare

Vom Münzrain aus gelangte der Flüchtende über mehrere Hausdächer und über Böschungen an die Aarstrasse. Dort kletterte er über ein Geländer und sprang in die eiskalte Aare.

Temperaturanzeige
Legende: «Arktische» 6,41 Grad meldet das Portal aaremarzili.ch derzeit für die Aare in Bern. Printscreen

Kurz darauf trafen die Polizisten am Aareufer ein. Mit Rettungswurfleinen gelang es ihnen, den Mann aus dem Wasser zu ziehen. Er wurde mit leichten Verletzungen im Spital behandelt. Dieses konnte er unterdessen verlassen, dafür ist er jetzt in Haft.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.