Lawine reisst Skitourenfahrer im Berner Oberland in den Tod

Ein 29-jähriger Skitourenfahrer ist am Sonntag bei einem Lawinenabgang im Berner Oberland ums Leben gekommen. Seine zwei Begleiter wurden verletzt.

Felswand, Schnee, davor Rega-Helikopter.

Bildlegende: Rega-Helikopter aus Wilderswil im Anflug auf die Unglücksstelle. zvg

Die drei Männer waren am Sonntagmittag in Aeschiried (Gemeinde Aeschi bei Spiez) von einer Lawine erfasst worden. Laut der Kantonspolizei Bern befanden sie sich im Aufstieg zum Latrejespitz, als sich ein Schneebrett löste und die Männer mitriss.

Einer der Männer konnte sich selber befreien und die Rettungskräfte alarmieren. Für einen 29-jährigen Schweizer aus dem Kanton Bern kam jede Hilfe zu spät. Die beiden Verletzten wurden mit Helikoptern ins Spital geflogen.

Im Einsatz standen nebst Gebirgsspezialisten der Kantonspolizei Bern mehrere Mitarbeiter der SAC-Rettungsstation Kiental, die Rega, Swiss Helicopter und das Care Team des Kantons Bern. Die Polizei untersucht den Unfall.

Sendung zu diesem Artikel