Zum Inhalt springen

Bern Freiburg Wallis Lyss will neuen Vertrag mit der Kantonspolizei

Für den Lysser Gemeinderat ist die Kantonspolizei zu wenig bürgernah und zu wenig flexibel.

Der Lysser Gemeinderat will den Vertrag mit der Kantonspolizei Bern kündigen und neu aushandeln. Für ihn ist eine Einheitspolizei im Kanton Bern zwar gut. Es hapere aber an der «bürger- und bedürfnisgerechten Umsetzung».

Polizeiauto
Legende: Lyss ist nicht zufrieden mit der Kantonspolizei. Keystone

Die Gemeinde könne nur minim auf die zeitliche und örtliche Tätigkeit der Polizeipatrouillen Einfluss nehmen, schreibt der Gemeinderat in einer Mitteilung vom Freitag. Trotz des Vertrags mit der Polizei müsse die Gemeinde deshalb zusätzlich einen privaten Sicherheitsdienst engagieren. Insofern entspreche die Situation nicht den Erwartungen. Das Lokalparlament entscheidet am 23. Juni über die Kündigung des Vertrags. Der Gemeinderat möchte ihn per Ende 2016 auflösen.

Anfang Jahr war bekannt geworden, dass auch die Stadt Biel den sogenannten Ressourcenvertrag mit der Kantonspolizei neu aushandeln will. In Biel ist das Vertragswerk bereits gekündigt. Mit Moutier stehe man bereits in Verhandlungen für einen neuen Vertrag, hiess es damals von Seiten der Kantonspolizei.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.