Marco Rupp wird der neue Gemeindepräsident von Ittigen

Der 59-jährige Marco Rupp setzte sich am Sonntag bereits im ersten Wahlgang durch und tritt im April kommenden Jahres die Nachfolge von Beat Giauque an.

Marco Rupp im Protrait.

Bildlegende: Marco Rupp tritt nächsten April die Nachfolge von Beat Giauque an. Facebook

Marco Rupp von der Bürgervereinigung Ittigen (BVI) übertraf mit 1658 Stimmen das absolute Mehr und distanzierte seine zwei Konkurrenten deutlich. Gabriela Meister (SP) brachte es nur auf 852 Stimmen, Jean-Daniel Pirolet musste sich mit 252 Stimmen bescheiden. Die Stimmbeteiligung betrug 37,5 Prozent, wie die Gemeinde mitteilte.

Die BVI vereint in Ittigen die bürgerlichen Kräfte mit Ausnahme der SVP. Doch auch diese hatte Rupp zur Wahl empfohlen. Die Bürgervereinigung hat in Ittigen einen Wähleranteil von fast 50 Prozent. Seit 1986 stellt sie den Gemeindepräsidenten - zuerst Walter Frey, seit 1997 Beat Giauque. Dieser ist als Grossrat der FDP bekannt. Zugleich ist er der amtsälteste vollamtliche Gemeindepräsident im Kanton Bern.