Mario Cortesi: «Das Loslassen kommt langsam»

Der 72jährige Bieler Medienunternehmer Mario Cortesi blickt auf fast 50 Jahre Journalistenleben zurück. Viel Arbeit rund um die Uhr und viel Ehre. Nun denkt Cortesi daran, sein Lebenswerk zu verkaufen. Als Käufer in Frage kommt für ihn auch der Intimfein von einst - das Bieler Medienhaus Gassmann.

Ein Leben für den Journalismus: Mario Cortesi (72)

Bildlegende: Umgeben von Auszeichnungen und Memorabilien aus der Filmwelt: Der Medienunternehmer Mario Cortesi im Büro in Biel. SRF

Seinen ersten Artikel als Journalist schrieb Mario Cortesi über Marilyn Monroe. Schon als Jugendlicher hatte er Hunderte von Filmen gesehen. Bei Verwandten in Süditalien. Diese Erfahrung lieferte den Grundstock einer langen Journalisten-Karriere. Sie ist geprägt von einem grossen Ehrgeiz, der seinen Ursprung in der Kindheit hat: Der Sohn eines Italieners musste sich gegen die Feindseligkeit anderer Kinder durchsetzen. Trotz, sagt Cortesi, habe ihn angetrieben.  

Vor fast 50 Jahren gründete Mario Cortesi das gleichnamige Bieler Medienunternehmen. Eine Vielzahl von Journalisten haben dort ihr Handwerk gelernt. Daraus entwickelte sich unter anderem dei Gratiszeitung «Biel Bienne». Nun denkt der 72jährige ans Aufhören. Er plant den Verkauf seines Lebenswerk.