Mehr Passagiere steigen beim Regionalverkehr Bern-Solothurn ein

Der Regionalverkehr Bern-Solothurn hat im vergangenen Jahr gut gearbeitet. Das Unternehmen transportierte 2012 23,9 Millionen Fahrgäste - rund eine halbe Million mehr als im Vorjahr.

Im vergangenen Jahr wurde das Angebot des Regionalverkehrs Bern-Solothurn RBS auf Schiene und Strasse von rund 23,9 Millionen Fahrgästen genutzt. Dies sind 2 Prozent oder eine halbe Million mehr Fahrgäste als im Vorjahr, schreibt das Transportunternehmen in einer Mitteilung vom Donnerstag. Auffallend ist das Wachstum bei den RBS-Buslinien. Trotz Baustellen, Staus und Verspätungen auf den Strassen, sind mehr Passagiere Bus gefahren.