Mehrere Lawinen im Wallis - ein Toter

Im Wallis ist am Wochenende mindestens ein Tourenskifahrer von einer Lawine getötet worden, ein weiterer wurde schwer verletzt. Der tödliche Unfall ereignete sich am Samstag bei Champex.

Bild von der Lawine in St. Luc.

Bildlegende: Im Wallis gingen am Wochenende mehrere Lawinen nieder, wie hier in St. Luc. Keystone

Die Familie eines 38-jährigen Mannes hatte am Abend die Polizei alarmiert, weil dieser nicht von einer Tour zurückgekehrt war. Bei einem Suchflug entdeckten Retter an Bord eines Helikopters bei La Breya einen Gegenstand in einem Lawinenkegel. Es handelte sich um den Airbag des Vermissten, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Der Verunglückte konnte nur noch tot geborgen werden.

Am Samstagmittag waren zwei Tourenskifahrer im Gebiet Tuono bei St-Luc von einer Lawine erfasst worden. Einer der beiden, ein 64-jähriger Waadtländer, wurde schwer verletzt. Sein Begleiter erlitt leichte Verletzungen.

Auch in Zinal verschüttete eine Lawine am Samstag zwei Tourenfahrer, die sich jedoch aus eigener Kraft befreien konnten.