Messehalle Forum Freiburg hat Geldsorgen

Die Expo Centre AG als Betreiberin des Forum Freiburg verzeichnete letztes Jahr einen Gewinn. Aber nur, weil die Besitzerin der Halle auf einen Grossteil der Miete verzichtete. Auch der Staat griff finanziell unter die Arme.

Gebäude von aussen

Bildlegende: In Freiburg sind zu wenig Messen, damit das Forum rentiert. SRF

Die Messehalle Forum Freiburg ist ungenügend ausgelastet. Der neue Direktor Joseph Vonlanthen will deshalb vermehrt auf die lokale Wirtschaft setzten. «Will eine Firma einen Anlass organisieren, dann muss ihr zuerst das Forum Freiburg in den Sinn kommen.» Für grosse Anlässe sei Freiburg zu klein. Mit Lausanne oder Bern könne man nicht mithalten. Freiburg habe andere Trümpfe. «Wir sind zweisprachig und zwei Minuten von der Autobahnausfahrt entfernt.»

Sparen ist angesagt

Die Expo Centre AG hat die Vollzeitstellen von 20 auf 13 reduziert. Damit könne immer noch ein Grossteil der Anlässe selber organisiert werden, sagt Joseph Vonlanthen. Sorgen bereiten ihm die hohen Mietkosten von 590‘000 Franken pro Jahr. «Wir möchten eine flexible Miete, je nach Umsatz.»

Ob die Besitzerin der Halle, die Agy Expo AG, darauf einsteigt, ist unklar. Hauptaktionär der Besitzergesellschaft ist der Staat. Und dieser hat letztes Jahr bereits eine ausserordentliche Subvention von 240‘000 Franken bezahlt. Ginge es nach den Betreibern, soll der Staat auch in den kommenden Jahren zahlen.

Messe-Direktor Joseph Vonlanthen ist überzeugt: «Der Kanton Freiburg profitiert von der Ausstrahlung.» Er nennt als Beispiele Anlässe wie der Musikantenstadel oder das Tennisturnier Davis Cup. «Für uns rentieren solche Anlässe nicht.» Der Staat ist bereit, über eine grössere finanzielle Beteiligung am Forum Freiburg nachzudenken. Allerdings will er zuerst eine klare strategische Ausrichtung auf dem Tisch liegen haben.