Meyer Burger Thun: Rote Zahlen auch in der Rechnung 2014

Das grosse Thuner Solartechnologie-Unternehmen Meyer Burger lebte auch 2014 von den Reserven: Unter dem Strich schloss Meyer Burger mit einem Verlust von 135 Millionen ab. Immerhin ist der Verlust 28 Millionen kleiner als im Vorjahr. Und die Umsätze und Auftragseingänge nehmen zu.

Meyer Burger Schriftzug am Hauptsitz in Thun

Bildlegende: Meyer Burger Schriftzug am Hauptsitz in Thun Keystone

Zwar sind die Verluste im vergangenen Jahr kleiner als 2013 - aber immerhin: Meyer Burger muss für 2014 einen Fehlbetrag von 135 Millionen stemmen. Das Unternehmen kam auch operativ nicht aus den roten Zahlen. Der Betriebsverlust beträgt 162 Millionen. Die Kosten für die Restrukturierung hätten das Ergebnis belastet, schreibt Meyer Burger am Donnerstag.

Ein Lichtblick sind die Umsätze und die Auftragseingänge. Diese hätten in der zweiten Jahreshälfte 2014 deutlich angezogen. Für 2015 erwartet der Thuner Solarbauer deshalb schwarze Zahlen.