Mit dem Navi zur E-Zapfsäule

Biel will etwas für die E-Mobilisten tun. Im Kongresshaus stehen Zapfsäulen bereit, die ihre Infos ins Netz streamen.

Wer mit dem Elektroauto in eine andere Stadt fährt, der muss sein Fahrzeug dort aufladen können. Dafür braucht der Elektropendler aber mehr Infos als der Fahrer eines Diesels beispielsweise. Denn: Wo genau stehen die Ladestationen - und vor allem - ist die Ladestation verfügbar? «Das Aufladen eines Elektrofahrzeugs dauert länger als normales Tanken», erklärt Andreas Hirt vom Betreiber Energie Service Biel.

Die neuen Zapfsäulen sind deshalb ans Internet angeschlossen und senden Position und Verfügbarkeit direkt ans Navi der Elektroautos. Das funktioniere gut, sagt Andreas Hirt. Doch Kunden seien noch nicht so viele zu den neuen Stationen gefahren. «Aber das kommt sicher mit der Zeit. Da bin ich überzeugt», meint Hirt. Der ESB baut auf jeden Fall bei seinem Hauptsitz weitere Ladesäulen.