Mit Riesenscanner gegen Hagelbeulen punktet ein Berner KMU

Seit einem Jahr hilft das Swiss Economic Forum (SEF) besonders potenten Kleinunternehmen mit einer Wachstumsinitiative über die Runden: Wer das SEF-Label «High-Potential KMU» trägt, kann damit bei Banken oder Kunden erhobenen Hauptes antreten. Ein Beispiel: das junge Berner Unternehmen i-Lumica.

Tobias Müller, Mitgründer und Finanzchef der jungen Berner Messtechnikfirma  i-Lumica

Bildlegende: Tobias Müller, Mitgründer und Finanzchef der jungen Berner Messtechnikfirma i-Lumica SRF

Das Swiss Economic Forum SEF in Interlaken ist nicht nur drei Tage lang der Schmelztigel von Politik, Wirtschaft und Prominenz und der glanzvolle Rahmen für die SEF-Jungunternehmerpreise. Seit einem Jahr unterstützt das SEF auch besonders erfolgversprechende Jungunternehmen und KMU mit einem zertifizierten Label als KMU von besonders hohem Potenzial. «Wir bieten eine anspruchsvolle Beurteilung des ganzen Unternehmens und seinen Prozessen und Abläufen. Das Label an sich ist nur die Krönung» sagt SEF-CEO Peter Stähli zur Idee. Im ersten Versuchsjahr haben sich rund 100 Firmen angemeldet, 10 davon haben das prestigeträchtige Label auch errungen.

i-Lumica punktet mit optischen Messverfahren bei Autocarrosserien

Zu den 10 Label-Trägern gehört das rund zweijährige Berner Unternehmen i-Lumica. Es hat sich auf optische Messverfahren spezialisiert. Damit können zum Beispiel Oberflächen von Auto-Karossen gemessen werden - und damit der Zustand der Fahrzeuge. «Eine erste Anwendung war, Hagelschäden für eine grosse europäische Versicherungsgesellschaft zu analysieren. Die Autos werden sozusagen gescannt.

Jetzt geht die Entwicklung weiter, Richtung Import, Export und Logistik von Autos», erzählt i-Lumica-Mitgründer und Finanzchef Tobias Müller im Gespräch mit dem «Regionaljournal Bern Freiburg Wallis» von Radio SRF.

Zurzeit laufen in Norddeutschland entsprechende Abklärungen bei Kunden und Anwendern. Angesichts von Hunderttausenden von Fahrzeugen, die von oder nach Europa verschifft werden, könnte ein Qualitäts-Scan der Fahrzeuge ein Riesengeschäft sein.

Label als Stütze bei der Firmenentwicklung

Das SEF-Label «High-Potential KMU» sei denn auch im Kontakt mit Lieferanten, Banken oder Investoren sehr nützlich. Und gegen innen habe man nun Gewähr, dass Prozesse und Businesspläne richtig seien, bilanziert Tobias Müller.