MäntigApéro Mut zum Aus-, Um- und Aufstieg

Christoph Spycher, Matti Straub und Nicole Müller haben am MäntigApéro über das Aussteigen, Umsteigen und Aufsteigen gesprochen. In einem Punkt waren sie sich einig: Heute verlaufen Karrieren weniger geradlinig und weniger nach Planung als früher.

Nicole Müller war erfolgreiche Architektin, heute leitet sie die Trifthütte des SAC auf 2520 Meter über Meer. Matti Straub führt eine Berner Schule für Um- und Aussteiger. Und Christoph Spycher schaffte bei YB den Sprung vom Spielfeld in die Chefetage – er ist heute Sportchef des Vereins.

Portrait Christoph Spycher

Bildlegende: Christoph Spycher, Sportchef bei den Berner Young Boys. Nicole Imhof/SRF

Er habe einfach die Gelegenheit beim Schopf gepackt, sagt Christoph Spycher: «Hätte ich meinen Wechsel in die Teppichetage eines Vereins geplant, dann wäre er sicher später gekommen.» Heutzutage könne man sowieso nicht mehr alles planen. Man müsse sich auch den Herausforderungen stellen, die auf einen zukommen. Und wenn er Entscheide treffen müsse, dann frage er auch mal bei seinen Kindern nach.

Portrait Nicole Müller

Bildlegende: Die Hüttenwartin, Mutter und ehemalige Architektin Nicole Müller. Nicole Imhof/SRF

Nicole Müller hatte eigentlich einen Traumjob. Ihre Stelle als Architektin passte ihr voll und ganz. Und trotzdem fragte sie sich, was danach kommt. «So haben mein Mann und ich uns auf die Stelle als Leiter der Trifthütte in den Berner Alpen beworben. Wir wollten nicht nur vom Umbruch sprechen, sondern ihn umsetzen.»

Sie ist sich aber auch bewusst, dass es ein Wechsel auf Zeit ist. Den zwei Kindern fehle auf 2520 Meter über Meer irgendwann das Umfeld.

Portrait Matti Straub.

Bildlegende: Matti Straub sagt von sich, nicht lange mit Entscheiden zu hadern. Nicole Imhof/SRF

Matti Straub hat viel Erfahrung mit Umbrüchen, er ist ein eigentlicher «Umbruch-Manager». Seine Fachhochschule «Kaos Pilots» bildet Um- und Aussteiger aus. Zudem berät er Personen und Firmen in Situationen des Wandels. Und er ist Helikopterpilot. «Ich fragte mich wieder einmal, welchen Traum ich noch nicht realisiert hatte. Und da kam ich auf Helikopterpilot.»

Straub brach eine Lanze für die individuellen Fähigkeiten der Leute: «Wir legen heute viel Wert auf Diplome. Dabei sollte doch im Zentrum stehen, ob jemand einer Aufgabe gewachsen ist.» Mut und Wille zähle ebenso viel wie eine passende Ausbildung.