Zum Inhalt springen
Inhalt

Mystery Park in Interlaken Erich von Däniken: «Der Park wird wieder aufleben»

Kinderland statt Ufo-Mysterien: Was aus dem Mystery Park in Interlaken geworden ist.

Fantastische Visionen sind sein Geschäft: Erich von Däniken bleibt auch mit 82 Jahren optimistisch. «Ich hoffe noch immer auf eine Art Wunder – und dass der Mystery Park wieder ein Revival erlebt», sagt der Bestseller-Autor und Ufo-Forscher am Rande eines Vortrags in Interlaken.

Das Projekt ist nicht tot. Man braucht bloss neues Geld reinzupumpen und neue Attraktionen zu schaffen.
Autor: Erich von Däniken

Tatsächlich lebt der Mystery Park noch immer. Zwar heisst er heute «Jungfrau Park» und seine Hauptattraktion ist ein Kinder-Land mit Rutschen, Lamas und Plastikautos. Doch auch die Weltraumfahrzeuge und Pyramiden sind noch immer da: Die alten Mystery-Park-Attraktionen von Stonehenge bis indische Space-Shuttles können noch immer besucht werden.

Besonders an Regentagen am Wochenende floriert das Kinderland. Geld verdient der Park zudem mit der Vermietung seiner 1000 Parkplätze an grosse Events wie Tuning-Treffen oder Festivals.

Erich von Däniken sieht den jetzigen Betrieb als eine Art Übergangs-Phase bis zu einer kommenden Wieder-Auferstehung. Den Namen ‘Jungfrau Park’ findet er unpassend. «Besser wäre ‘Mysteries of the World’. Ich träume davon, dass das Projekt unter diesem Namen wieder aufersteht.»

Den Touristen sagt der Name Jungfrau nichts.
Autor: Erich von Däniken

Sein Büro in der ufo-haften Silberkugel in der Mitte des Parks hat Erich von Däniken schon vor Jahren geräumt. Heute hält er noch einmal im Monat einen Vortrag im Park, meist ist dieser sehr gut besucht.

«Dies ist meine Unterstützung an den Park», sagt der 82-jährige, der gleich oberhalb von Interlaken wohnt. Allerdings ist er 200 Tage die Woche im Ausland unterwegs: In den USA etwa ist Erich von Däniken ein Superstar. Mit 63 Millionen verkauften Büchern ist er der meistgelesene Sachbuch-Autor der Welt.

Künftig ein Hotelprojekt?

Die Zukunft des Parks steht in den Sternen. Weder Pläne eines Vergnügungsparks noch einer Partymeile konnten Investoren finden. Auch der heutige Park-Besitzer und Interlakner Bau-Unternehmer Oskar Schärz sieht die Zukunft der Gebäude nicht als Rätselpark. Er arbeitet darauf hin, den Jungfrau Park mit einem Hotel zu ergänzen.

(Schweiz aktuell, 19 Uhr)

Bild des Mystery Parks
Legende: Keystone (Archiv)

Der Jungfrau Park ist noch bis diesen Sonntag 22. Oktober geöffnet. Im Winter (4. November – 22. April) ist ausschliesslich das Kinderparadies «Mysty Land» offen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.