Zum Inhalt springen

Nach dem Tod von Andy Rihs «Die langfristige Entwicklung von YB ist gesichert»

Bei den Berner Young Boys ändert auch nach dem Ableben von Teilhaber Andy Rihs wirtschaftlich nichts, so der Verein.

Andy Rihs und Jöggi Rihs bei einer Medienkonferenz
Legende: Andy und sein Bruder Hans-Ueli «Jöggi» Rihs an einer Medienkonferenz. Keystone

Noch am Donnerstag wollte YB nicht Stellung nehmen zur Frage, was der Tod seines Investors und Verwaltungsrats Andy Rihs für der Verein bedeute. Dies nährte Spekulationen über einen baldigen Verkauf.

Am Freitag dementierte YB in einer Mitteilung Gerüchte in diese Richtung: «Andys Bruder Hans-Ueli Rihs und dem gesamten Verwaltungsrat ist es ein grosses Anliegen, festzuhalten, dass sich an der wirtschaftlichen Situation des BSC Young Boys nichts ändert.»

«Am eingeschlagenen Weg festhalten»

YB gehöre nach wie vor der Familie Rihs und die langfristige Entwicklung des Vereins sei gesichert, steht in der Mitteilung weiter. YB soll sportlich erfolgreich und wirtschaftlich stabil sein und somit konsequent am eingeschlagenen Weg festhalten.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.